Mojo, Mobilejournalism, Mobilereporting

Für den Aufbau dieser Seite habe ich etwas in meinem Archiv gestöbert. Dabei ist mir eines meiner ersten Videos in die Hände gefallen, das ich vor genau drei Jahren während meines Trainings in Budapest produziert habe.

Für den Aufbau dieser Seite habe ich etwas in meinem Archiv gestöbert. Dabei ist mir eines meiner ersten Videos in die Hände gefallen, das ich vor genau drei Jahren während meines Trainings in Budapest produziert habe.

just an iPhone
just an iPhone

Damals war ich froh und glücklich, dass ich es so hinbekommen habe. Heute weiß ich, was anders und besser  sein könnte und vor allem muss. „Mojo, Mobilejournalism, Mobilereporting“ weiterlesen

iMoJo – Filmen mit Smartphone oder iPhone…

Keine Kamera ist besser, als die, die ich im entscheidenden Moment bei mir habe! (Glen Mulcahy)

Mobile Reporting oder mobile Journalism ist im Moment in aller Munde.
Mit dem Apple iPhone, immer mehr aber jetzt auch mit android-basierten Smartphones Filme zu produzieren ist einfacher denn je.

Anlässlich eines iMoJo-Seminars in Budapest habe ich mich mit dem europäischen Pionier für mobile Reporting und mobile Journalism unterhalten.

Glen Mulcahy ist der verantwortliche Spezialist für technische Entwicklungen beim Irischen Sender RTE. Darüber hinaus führt er europaweit Schulungen durch im Bereich IMoJo und Imobilejournalism.

Im ersten Teil unseres Gespräches habe ich ihn gefragt, warum IMoJo jetzt so wichtig ist und was ein künftiger mobile-Journalist beachten sollte:

Und noch eine Premiere mit dem Smartphone

mein erstes Video – mit dem Smartphone gedreht, geschnitten und veröffentlicht auf youtube – nur dieser Blogbeitrag ist klassisch fertiggestellt:

Die Vorbereitungen einer Reiterin zum Springtraining:

Gedreht, klassisch mit dem i-Phone 3, Standard-Kamarafunktion, aus der Hand. Geschnitten ebenfalls mit der Standardfunktion, die das 3-er bietet.

Hier zwei Beispiele, die mit der entsprechenden Einweisung mit dem i-Phone 4S produziert wurden. Der erste Film ist geschnitten auf einem i-Pad 2: „Und noch eine Premiere mit dem Smartphone“ weiterlesen