Smartphone-Reporting – nicht nur Segen

Smartphone-Reporting – nicht nur Segen

Die Produktion von Videos und Audios mit dem Smartphone ist faszinieren, birgt aber auch Gefahren

Im zweiten Teil des Gesprächs mit der Wissenschaftlerin Anja Salzmann sprechen wir über die Gefahren, die auf Mobile Journalisten zukommen. So faszinierend Mobilereporting oder Smartphone-Reporting ist, so sehr kann es auch gesundheitliche Belastung mit sich bringen. Burnout ist vorprogrammiert, gerade weil eine einzelne Person nun in der Lage ist alles alleine zu realisieren. Die Tatsache, dass eine Person das leisten kann, führt aber auch dazu, dass es gefordert wird und genau hier ist der Denkfehler, denn das ist schon fast in ein Perpetuum Mobile, zumindest wird das erwartet. 

Ein sehr aufschlussreiches Gespräch mit der MoJo-Wissenschaftlerin Anja Salzmann.

Mobile Journalismus – Faszination Smartphone

Mobile Journalismus – Faszination Smartphone

Mobile Journalism, diesmal von der wissenschaftlichen Seite aus betrachtet

Anja Salzmann beschäftigt sich aus wissenschaftlicher Sicht mit  Mobilejournalism, oder vielleicht verständlicher – Smartphone-Journalismus und Smartphone-Reporting, also dem journalistischen Einsatz des Smartphones. Mit diesem kleinen kleinen Telefon tragen wir alle ganz automatisch ein komplettes Audio- und Videostudio in der Hand- oder Hosentasche.

Anja Salzmann zeigt sie uns einen ganz anderen Blick auf das Thema, weg von Apps, Handykapazität, Zusatzsmikros und Storytelling. 

Ein spannendes Gespräch, in dem noch viele wertvolle Inhalte stecken, über die wir auf jeden Fall noch sprechen werden.

 

Einfach machen! – PodcastParade

Einfach machen! – PodcastParade

Einfach machen!

Das sag ich auch immer zu allen, die gerne mit podcasten und Video beginnen möchten und Zweifel voranstellen.
Probiert es mal aus, erst wenn Du es probiert hast, weißt Du, ob es auch Dein Thema ist. Bei allem sollte man erstmal erfühlen und erleben, wie es ist. Ich hätte vieles in meinem Leben nicht angepackt, wäre ich nicht gezwungen worden einfach mal zu machen. 

Ich wurde oft ins „kalte Wasser“ geworfen und musste durch. Später hat sich erst herausgestellt, warum es notwendig war und wozu es mir verholfen hat.

Dieser Podcast ist Teil einer Parade – nein, einer Blogparade, sondern einer #Podcastparade, die von Kerstin Wemheuer ins Leben gerufen wurde. Den Ursprung zur Podcastparade findet ihr auf Kerstins Blog: Wemheuer.de.

Dort gibt es auch noch andere Episoden von Teilnehmern an der Parade. Also viel Hörstoff für das Wochenende ;-).

Podcast-Interviews online mit Zencastr

Podcast-Interviews online mit Zencastr

Zencastr die bessere Alternative für Online-Interviews

Viele sind mit Skype-Interviews für den Podcast unzufrieden – ich auch. In der Regel passt die Qualität nicht und es gibt viele Störungen während der Aufnahme. Mit Zencastr ist ein Tool am Start, das sehr gute Audioqualität bietet, auf einer sehr reduzierten Oberfläche. Ich hab es mal getestet.

Was kostet Zencastr

Zum Preis hab ich eine falsche Angabe gemacht, für sogenannte Professionals kostet es 20 $ im Monat für ganze Netzwerke 250 $ per Monat. Für den kleinen Podcast-Gebrauch gibt es eine kostenlose Version, die zwar etwas eingeschränkt ist, aber für den Start recht brauchbar, denn mit 8 Stunden pro Monat und die Möglichkeit bis zu 2 Interviewgäste einzuladen, sollte man doch arbeiten können. Also für mich ist es sicher eine sehr gute Option und es beruhigt mich, dass ich Skype nun guten Gewissens ad Acta legen kann.

Wenn ihr mehr wissen möchte über Zencastr, hier geht es zur Website.  http://zencastr.com

Nur noch ein Hinweis – Zencastr mach Safari nicht, d.h., wenn ihr mit Apple-Produkten arbeitet, dann ladet vorher noch Google-Chrome auf den Rechner, sonst kommt ihr bereits bei der Anmeldung nicht mehr weiter. 

Klein aber fein -das Shure MV88

Klein aber fein -das Shure MV88

Shure MV88, das kleine aber sehr leistungsstarke Minimikro, das in fast jede Handtasche passt.

Mein kleines Shure MV88 hab ich immer in der Tasche. Es ermöglicht mir zu jeder Zeit Aufnahmen mit guter Tonqualität.

Meinen kleinen „Böbbel“, wie ich es nenne, möchte ich nicht mehr missen. Nur bei Livestreams muss man aufpassen, da gibt es mit unter Störgeräusche. Ausführliche Tests sind hier im Vorfeld angeraten.

Über mich

Hallo, mein Name ist Heike Stiegler. Ich bin Coach für Mobile Reporting. Weißt du eigentlich, dass auch du dein Radio- und TV-Studio in der Handtasche hast? Ich zeige Dir, wie Du es aktivieren kannst.

Heikes Stadtgeflüster

advertisement

Kategorien

Blog via E-Mail abonnieren

Gib Deine E-Mail-Adresse an, um diesen Blog zu abonnieren und Benachrichtigungen über neue Beiträge via E-Mail zu erhalten.

Schließe dich 2.550 anderen Abonnenten an